Im Alter von 5 Jahren holte ich meine kleine Jack Russel-Dame Molly aus einem Tierheim. Ein tolles Mädchen, bis auf die ständigen Angriffe auf ihre Artgenossen. Natürlich ließen sich das nicht alle Hunde gefallen und sie wurde mehrfach gebissen. Damals glaubte ich noch, dass das Problem durch Hundetrainer rasch in den Griff zu bekommen sei. Auch weil mir klar war, dass vor allem ich mich zu ändern habe.

Gerne nahmen diese „Trainer“ ihr Honorar entgegen und ich lernte doch tatsächlich, dass ein gähnender Hund nicht zwingend müde ist. Ansonsten nur Schulterzucken und der Ausspruch: „Das verstehe ich jetzt auch nicht.“ Nach mehreren Trainern gab ich dann auf.

DOG-WALKER HUNDETRAINER – UNSERE LETZTE HOFFNUNG

Jetzt, 5 Jahre später, muss ich Molly für einige Wochen in fremde Hände geben und unternahm einen erneuten Versuch. Mein großes Glück ist, dass ich auf der Webseite vom DOG-Walker landete und einen Kennlerntermin vereinbarte. Es ist eine wunderschöne Umgebung mit weiten Wiesen, Wald und einem kleinen Bach. Seltsamerweise startete Molly keinerlei Angriffe auf die Hunde, die Herr Kausen mit ihr in Kontakt brachte. Schon die Ruhe die ausgestrahlt wurde und sein sorgsames Achten auf das Verhalten der Hunde untereinander ließen Molly nur einen kleinen, unbeschwerten Hund sein und sie watschelte vergnügt den anderen Fellnasen hinterher.

HUNDESCHULE – HUNDEGERECHTES VERHALTEN LERNEN

Bei mir war das leider etwas anders. Ich konnte mir eine Liste von nicht hundegerechtem Verhalten anhören und hatte genau zwei Möglichkeiten. Schlucken oder weiterwursteln. Zum Glück schluckte ich, besuche die Hundeschule von Herrn Kausen und führe jetzt, stolz wie Bolle, Molly ohne Zwischenfälle an anderen Hunden vorbei. Meine kleine Oma ist einfach nur froh, dass Frauchen das endlich alleine regeln kann.

Mollys Urlaub in dieser liebevollen, zwingerfreien Pension kann bald beginnen und meine Reise auch.

Alles geht seinen Weg und dieser ist ein guter.

Vielen Dank DOG-Walker Kausen

Iris Sinz